Der erste Newsletter im neuen Jahr: 

 

 

Der erste Film über den 'braunen' Maschsee

 
Wer heute am Maschseeufer schlendert, ahnt meistens nicht,  welche "braune" Geschichte mit der Entstehung von Hannovers Stadtsee verbunden ist.

Mit seinem Bau würde die Arbeitslosigkeit in Hannover beseitigt - brüsteten sich die Nazis in Hannover. Am 1.5.1934 schickten sie hunderte arbeitslose ledige Männer mit Hacke und Schaufel los, die riesigen Maschwiesen 2 Meter tief von Hand auszuschachten.
Bekannte Künstler -  wie z.B. Hitlers Lieblings-Bildhauer Arno Breker - gestalteten typische Nazi-Kunst an den Ufern. Als Beispiel für "nordische Menschen" bewunderten die Nazis die Plastik  "Menschenpaar" - für die dem Künstler Georg Kolbe ein jüdisches Geschwisterpaar Modell gestanden hatte.
Und dass Hitler für das Westufer des Maschsees ein gigantisches Parteiforum mit Festhalle, Stadion und Aufmarschplatz für 200.000 "Volksgenossen"  befahl - weiß heute kaum jemand.
 
 
 

 

OBEN

START

 
 
 
 
 

 

 

OBEN

START

 Der Friedensort
Antikriegshaus Sievershausen 
ist ein anerkannter Friedensort
der 
Evangelisch-lutherischen
Landeskirche Hannovers